Startseite Foren Forum Windows 7 auf einem HP nx7400 Notebook

Dieses Thema enthält 0 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Jan Kappen vor 3 Wochen, 4 Tagen.

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #654 Antwort

    Jan Kappen

    Achtung, alter Beitrag von 2009 zum Thema HP nx7400.

    Es ist soweit. Dank unserem Microsoft Goldpartner-Status und dem damit verbundenen MSDN-Account sind wir in der Lage, parallel zur stattfindenden Open-Beta-Phase das neue Betriebssystem von Microsoft, Windows 7 zu testen. Die Testhardware ist ein nx7400 Notebook von HP mit einem Intel Core2 CPU T5600 @ 1.83GHz, 4 GB RAM und einer 100 GB 7.2k 2.5″ Festplatte. Die Maschine ist eigentlich mein Arbeitsnotebook, da sich aber keine anderen Hardware auftrieben ließ, habe ich einfach meine Festplatte rausgebaut und eine andere eingebaut. Die war nämlich noch übrig.

    Nachdem ich endlich das Image heruntergeladen hatte nach gefühlten 100 Klicks auf den “Resume”-Button und auf einem Rohling verbannt hatte, konnte die Installation losgehen.

    Die CD meldete sich wie gewohnt beim Booten, ein Druck auf die Leertaste startete das Windows-Setup. Das Setup war genau so aufgebaut wie ein Windows Vista, außer das mir aufgefallen ist, das für die Startdateien eine ca. 100 MB große Partition angelegt werden muss. Sonst lässt sich das Setup nicht dazu bewegen, weiterzumachen.

    Nach Ende der Installation und Angabe des Benutzernamens sowie des Passwortes war ich überrascht, das man gezwungen war, eine Passworterinnerung anzugeben, da man sonst ebenfalls nicht auf “Weiter” klicken konnte. Nach Eingabe der geforderten Daten startete das System und startete das Leistungsbewertungs-Programm. Wie hier beschrieben, lässt sich die Bewertung in Windows 7 ebenfalls abbrechen.

    Ich habe das System dann mal neu gestartet und nach dem Start direkt den Taskmanager aufgerufen. Wie man in dem Screenshot erkennen kann, wird weniger als 1 GB RAM gebraucht. Bei einem frisch installiertem Windows Vista Enterprise lag dieser Wert bei ca. 1,3 GB, also knapp 300 MB mehr.

    Als nächstes habe ich mir den Gerätemanager angeguckt, um festzustellen, welche Treiber installiert wurden und was evtl. nachgezogen werden muss. Hier erlebte ich die nächste positive Überraschung, alle Geräte wurden erkannt und alle benötigten Treiber sind installiert worden. Das einzige Problem trat auf, nachdem ich mein Notebook einige Zeit nach der Installation in die Dockingstation gesteckt habe und auf dem angeschlossenen 22″-Monitor zwar ein Bild gesehen habe und mir Windows 7 auch eine Auflösung von 1680 x 1050 angezeigt hat, aber irgendwie an allen vier Seiten des Bildes ca. 2 cm fehlten. Eine Installation der Originaltreiber für den Monitor brachten keinen Erfolg, erst die Installation der Vistatreiber von Intel für die Grafikkarte und ein Neustart des Systems brachten Abhilfe, nach dem Neustart wurde die Auflösung von 1680 x 1050 korrekt angezeigt.

    Fazit: Das System läuft seit der Installation sehr stabil, ich hatte noch keinerlei Bluescreens oder unerwartete Fehler, am Samstag hat das System 16 oder 18 Updates installiert, wie man allerdings im Updateverlauf erkennen kann, handelte es sich bei diesen Updates um Office 2007-Updates. Das einzige Update, was eingespielt wurde, war Update KB961367, welches ein Problem beim Editieren von MP3-Dateien behebt. Ich nutze das System momentan “produktiv”, dazu und zu den Programmen, die alle funktionieren und was genau eingesetzt wird schreibe ich aber noch in einem weiteren Artikel, da dies nicht so ganz der Thematik dieses Eintrags entspricht.

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
Antwort auf: Windows 7 auf einem HP nx7400 Notebook
Deine Information: